Gute Zutaten sind das beste Rezept.

Das ibk InnovationsLabor bietet ein kompaktes und flexibles Umfeld für kreatives Arbeiten im Wohlfühl-Ambiente.

Nutzungsmöglichkeiten

  • Durchführung von Automatisierungsaufgaben am Industrieroboter oder Cobot
  • Veranstaltungen, Schulungen und Workshops
  • VR-Anwendungen
  • Kreatives Arbeiten, Lernen, Experimentieren, Erproben
  • Networking

Durch die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern steht uns zudem stets eine Grundausstattung aktueller Komponenten wie z. B. Greifer, Sauger, Sensoren, sowie Mess- und Kameratechnik zur Verfügung. Dadurch können Ideen direkt umgesetzt und Konzepte praktisch erprobt werden. Wenn es dann ins Detail geht, ergänzen uns unsere Partnerfirmen mit Equipment und zusätzlicher Expertise.

Schulungs- und Veranstaltungsbereich

  • Repräsentativer Schulungs- und Veranstaltungsraum mit variabler Bestuhlung
  • Kapazität: 12 Personen [Schulung am Rechner] bis 40 Personen [Vortrag]
  • Zwei touch-fähige Kurzdistanzprojektoren mit Whiteboardfunktion
  • Schnittstellenwagen zur flexiblen Bereitstellung von Netzwerk-, Strom- und Videoanschlüssen
  • Sichtverbindung zur angrenzenden Roboterzelle
  • Empfangs- und Cateringbereich mit Stehtischen

VR-Bereich

In unserem VR-Bereich setzen wir eine Vive Pro 3D-Brille von htc ein. Auf einer Fläche von 25 qm können Sie sich dank einer kabellosen Verbindung frei bewegen und bspw. in eine Fertigungsanlage virtuell eintauchen.

Software

  • Kisters 3DViewStation
  • Siemens Process Simulate VR

Roboterzelle

  • Industrieroboter ABB IRB 2600-20/1.65 mit 20 kg Traglast und 1,65 m Reichweite
  • Robotersteuerung IRC5 mit zahlreichen Softwareoptionen [z.B. SafeMove2 für personelle Sicherheit]
  • SPS-Schrank mit Siemens TIA-Portal S7-1500
  • Anbindung der Komponenten über ProfiNet
  • Schutzzaun mit industriellem Schließsystem
  • Flexibel umrüstbarer Applikationstisch [1,6 x 0,8m] aus Profilsystem in 40er Raster
  • IR Druckluftanschluß [250l/min bei 6 bar]
  • Automatisches Werkzeugwechselsystem mit drei Ablageplätzen
  • Verschiedene Greifer und Sauger
  • Basisausstattung Sensoren
  • KI-Kamera

Cobot auf mobilem Applikationstisch

  • Yuanda Cobot mit integrierter Kamera zur Umsetzung von MRK-Anwendungen
  • Cobot ist auf rollbarem Applikationswagen aus Systemprofilen montiert
  • Zusätzliche Applikationstische [0,6 x 0,6 m] können modular angestellt werden

Werkstattbereich

Innerhalb der Roboterzelle ist für einfache Montagetätigkeiten ein kleiner Werkstattbereich integriert.

  • Werkbank mit Schraubstock
  • Grundausstattung an Werkzeugen
  • Grundsortiment Normteile

3D-Drucker

Zur Herstellung von Prototypen und Funktionsteilen verfügt unser InnovationsLabor über einen Ultimaker S5 3D-Drucker.

Technische Daten

  • Ultimaker S5 mit Material Station und Air Manager auf Maertz Cabinet
  • Dual Extrusion FDM-Drucker mit beheizter Druckplatte und beheiztem Bauraum
  • Maximaler Druckbereich: 330 x 240 x 300 mm

Druckbare Materialien

  • Diverse Kunststoffe, wie z. B. [Tough-]PLA, ABS, Nylon, PETG, PP
  • Verbundmaterialien [faserverstärkte Kunststoffe]
  • Edelstahl [erfordert nachgelagertes Debinding und Sintern bei einer Partnerfirma]

Arbeitsplätze

Für das Team des InnovationsLabors stehen zwei voll ausgestattete CAD-Arbeitsplätze mit leistungsfähigen Workstations zur Verfügung. Zusätzliche Arbeitsplätze für studentische Mitarbeiter können bei Bedarf eingerichtet werden.

Kontakt

Hannover T +49 511 12 16 94-0
Wolfsburg T +49 5361 892 74-0
Emden T +49 4921 801 04-40